Die Bankenbranche steht vor einer Phase des Umbruchs. Das sieht auch Bundesvorstandsmitglied der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Christoph Meister so. Er betont jedoch in einem Debattenbeitrag auf Xing, dass es keinen Automatismus zwischen Digitalisierung und Stellenabbau gebe. Die Kunden würden schließlich beides von ihrer Bank erwarten: Internet und Filiale. Veränderungsprozesse nur zuungunsten der Beschäftigten seien daher inakzeptabel.

Den ganzen Artikel auf Xing

Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.

Kommentar veröffentlichen