Mehr als 800 Kolleginnen und Kollegen demonstrierten heute abermals in Berlin, schlossen 55 Filialen und machten auch das Callcenter der Berliner Sparkasse dicht. In zahlreichen Reden kam  die Empörung über das respektlose Angebot der Arbeitgeber zum Ausdruck. Die Stimmung war ausgelassen und weil es so warm war schmeckte auch das Eis.

Der Streik führte zu erheblichen Einschränkungen bei den betroffenen Instituten in Berlin und Brandenburg. Viele Bankkunden standen am 8. Juli aufgrund des ganztägigen Streiks vor verschlossenen Türen, insgesamt waren rund 60 Bankfilialen sowie ganze Servicebereiche geschlossen. Zusätzlich blieben auch die Filialen der Commerzbank aufgrund einer gleichzeitig stattfindenden Betriebsversammlung unbesetzt.

Alle Reden finden sich hier: Berlin; 08.07.2016: Videos aller Reden

Hier schonmal einige Bilder:



<
Die Ruhe vor dem Sturm

Das Streikbüro ist eröffnet!

Das Eis kühlte die Gemüter nicht ab!


Es wird beigetreten!

Berliner Bank: "Wir sind es wert!"

Mehr als 800 KollegInnen demonstrieren gegen das respektlose Arbeitgeberangebot.

"120 % Leistung gibt es nicht zum Nulltarif"

ver.di Mitglieder bekommen Streikgeld

Gute Laune bei der Hypovereinsbank!






Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.

Kommentar veröffentlichen