Trotz Urlaubszeit streikten heute in Hannover, Braunschweig und Bremen mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen. Das sind viel mehr als noch bei den Arbeitsniederlegungen im Juni.
In Braunschweig waren alle Filialen der Braunschweigerischen Landessparkassen geschlossen.
Die Empörung über das "Nullnummern-Angebot" ist groß und die hohe Streikbeteiligung lässt Hoffnungsvoll auf die -zum Teil mehrtägigen- Streiks in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland,  Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg und Hamburg blicken.

Das heute zufällig in Hannover tagende Präsidium der Bundesfachgruppe Sparkassen und Bundesbank richtete sich mit solidarischen Grußworten an die Streikenden.

Wir sind keine Nullnummern! Wir sind mehr Wert!



Die Bremer Antwort zum Angebot der Arbeitgeber.

Das Präsidium der Bundesfachgruppe Sparkassen und Bundesbank
richtete sich mit solidarischen Grußworten an die Streikenden









Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.

Kommentar veröffentlichen