Auch in der dritten Verhandlungsrunde blieben die Arbeitgeber sich treu: Ein Angebot mit einer Null vor dem Komma.
Dieses ist nicht nur weit entfernt von den von ver.di geforderten 4,9 Prozent. Es liegt auch deutlich unterhalb der Tariferhöhungen in vielen anderen Branchen. Auch für die Mehrheit der Beschäftigten in der Kreditwirtschaft (z.B. Sparkassen, Sparda-Banken, Postbank, verschiedene Servicegesellschaften) gibt es bereits Tarifabschlüsse - z.T. deutlich über 2%.

WO 2,8 PROZENT DRAUFSTEHT ...… SIND NUR 0,85 PROZENT DRIN!

Die Arbeitgeber legten folgendes Angebot vor:
- vorgeschaltet werden sollen 5 „Nullmonate“
1.10.2016: 0,8 Prozent
1.10.2017: 1,0 Prozent
1.10.2018: 1,0 Prozent

Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 12. Juli 2016, finden deshalb in allen Bundesländern Streiks und Demonstrationen statt.

Lass Dich nicht mit diesem "Angebot" abspeisen. Zeige Deinem Arbeitgeber, dass Du mehr Wert bist!
Wir sind keine Nullnummern!

Wann und ob in Deinem Betrieb gestreikt wird, erfährst Du von Deinen örtlichen Streikleitungen.
Deinen zuständigen ver.di-Bezirk findest Du hier:
http://www.verdi.de/wegweiser/verdi-finden
Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.

Kommentar veröffentlichen