Nach dem tollen Auftakt aus Niedersachsen hören wir auch heute nicht damit auf, den Arbeitgebern unseren Unmut über ihr geringschätziges Gehaltsangebot zu zeigen.
Heute streiken Kolleginnen und Kollegen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Aufgerufen sind Beschäftigte aus der Santander Consumer Bank, der Deutschen Bank und der Commerzbank

Folgende Teilnehmerzahlen wurden gemeldet:

Essen: 800 Kolleginnen und Kollegen
Hamburg: 80 bei aktiver Mittagspause, Commerzbank

Essen:JAV Commerzbank Ruhrgebiet Essen: "Mehr Verantwortung bei gleichem Geld? Verändert endlich diese Welt

Essen: Vor der Kundgebung fand eine Demonstration statt. In den Protestzug eingereiht hat sich auch der Bundesfachbereichsleiter und ver.di Bundesvorstandsmitglied,  Christoph Meister

Essen: "120 % Leistung gibt es nicht zum Nulltarif!"

Essen: 500 KollegInnen haben sich am Steik und der Demo beteiligt.


Essen: Frank Fassin, ver.di Landesfachbereichleiter Fachbereich Finanzdienstleistungen spricht zu den mehr als 500 Streikenden

Commerzbank Hamburg: typisches Wetter bei aktiver Mittagspause mit 80 Kolleginnen und Kollegen

Essen

Essen

Essen; Christoph Meister; Bundesvorstandsmitglied und Bundesfachbereichsleiter Finanzdienstleistungen, nimmt an der Demo teil.

Essen

Essen

Essen

Essen: "Jetzt macht mal'nen Punkt

Essen: "Heute Kundenbetreung, morgen Berufsberatung!"

Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.

Kommentar veröffentlichen