Die Tarifkommission stimmt über das Angebot ab.
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Arbeitgeber des privaten und öffentlichen Bankgewerbes haben sich in der vierten Runde der Tarifverhandlungen am Dienstagabend, 12. Juli 2016, in Wiesbaden auf höhere Gehälter für die rund 230.000 Beschäftigten geeinigt.

Danach werden die Gehälter in drei Stufen um zunächst 1,5 Prozent zum 1. Oktober 2016, um weitere 1,1 Prozent ab 1. Januar 2018 sowie abermals um 1,1 Prozent ab 1. November 2018 angehoben. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 33 Monaten. Für Auszubildende wurde eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro ab dem 1. Oktober 2016 vereinbart.

„Die Arbeitgeber haben ihre Branche als Krisenbranche dargestellt und ein Bild der Düsternis für die Zukunft gezeichnet. Der Tarifabschluss war nur mit großen Anstrengungen erreichbar. Dieser berücksichtigt das herausfordernde Branchenumfeld  und sichert vorerst die Zukunft des Flächentarifvertrages“, erklärt ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführer Christoph Meister. „Ohne den Einsatz und die Streikbereitschaft vieler Beschäftigter wäre ein neuer Gehaltstarifvertrag überhaupt nicht möglich gewesen.“

Positiv zu bewerten ist die vereinbarte Aufnahme von Verhandlungen mit dem Ziel, bis zum Beginn der nächsten Gehaltstarifrunde eine Reform des Tarif-Entgeltsystems zu erarbeiten. Beschäftigte mit außertariflicher Bezahlung sollen in den Tarifvertrag integriert werden. Sie könnten sodann auch unmittelbar von tariflichen Entgeltsteigerungen profitieren.

Ebenfalls erfreulich sind die vereinbarten Gespräche zur Attraktivität des Ausbildungsberufs. Darin soll beginnend mit einem „Ausbildungsgipfel“  ausgelotet werden, wie der Beruf wieder attraktiver gestaltet werden kann. Auch sollen die Qualität der Ausbildung sowie die Entwicklungsperspektiven für Ausgebildete verbessert werden. 


Hinweis für die Redaktionen
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Jan Duscheck, Bundesfachgruppenleiter Bankgewerbe, Tel.: 0160-6166687, E-Mail:  jan.duscheck@verdi.de
Aktuelle Informationen sowie Hintergrundmaterial finden Sie auch im Pressebereich der Kampagnenseite zur Tarifrunde:  www.tarifrunde-banken.de
Artikel teilen:
John Doey

John Doey

Vestibulum bibendum felis sit amet dolor auctor molestie. In dignissim eget nibh id dapibus. Fusce et suscipit orci. Aliquam sit amet urna lorem. Duis eu imperdiet nunc, non imperdiet libero.